Samstag, 21. April 2012

Vielleicht noch kurz erwähnt...

Ich möchte nur noch mal kurz erwähnen, dass dieser Blog nicht dafür gedacht ist, das Asherman Syndrom zu erklären. Dafür gibt es ja bereits wunderbare Seiten (siehe Links).
Als mich die Diagnose getroffen hat bzw. als ich das erste Mal damit durch meine FÄ in Berührung kam, hätte ich mir gewünscht nicht nur theoretische Infos zu bekommen, sondern auch Erfahrungen von Frauen im Alltag mit dieser Diagnose und Kinderwunsch. Natürlich kann man ein paar Infos hier und da aufschnappen und auch ich hatte über diverse Forums den ein oder anderen lieben Kontakt, um all meine Fragen los zu werden....aber mal so richtig Einblick in das Leben einer betroffenen Frau zu bekommen, die Möglichkeit zu haben, zu erfahren, wie verläuft so eine OP oder Hormonbehandlung , wie geht es einem unter dieser Behandlung etc, diese Möglichkeit hatte ich nicht gefunden! Zudem ist es mir ein großes Anliegen, dieses Thema bekannter zu machen....was nicht so einfach ist, denn sehr viele können mit dem Thema nichts anfangen und wer meine Geschichte durchgelesen hat, wird merken, dass es viele Ärzte (leider) nicht kennen. Auch bei mir konnte sich selbst Dr. Nugent nicht vorstellen, dass dies durch eine Konisation passiert ist, denn in diesem Zusammenhang wird die Ausschabung nur sehr sanft vollzogen...tja, auch ein Spezialist wurde eines Besseren belehrt!
Natürlich möchte ich mit diesem Blog nicht nur mein Leben zeigen und die damit verbunden negativen Seiten, sondern auch die ein oder andere Frau positiv stimmen. Ihr zeigen, dass es Möglichkeiten gibt, Mutter zu werden. Und das man auf eine Untersuchung, sollte man das AS vermuten, bestehen sollte! Fragen sind ebenso gerne gesehen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten